Suche
So trifft sich der „echte Norden“
22.09.2017

v. l. n. r. Supervisor Mark Farrell, Oberbürgermeister Ulf Kämpfer, Mayor Edwin M. Lee, Stadtpräsident Hans-Werner Tovar, Hanna Fleck (San Francisco-Kiel Sister Committee) und Axel Schulz (The Bay Areas e.V.). © Landeshauptstadt Kiel/Peter Lühr

Mit einer festlichen Zeremonie im Rathaus haben die Landeshauptstadt Kiel und San Francisco am Freitag, 22. September, ihre Städtepartnerschaft offiziell besiegelt. Gemeinsam mit Stadtpräsident Hans-Werner Tovar und Oberbürgermeister Ulf Kämpfer unterzeichnete Edwin M. Lee, Bürgermeister von San Francisco, die Grundsatzvereinbarung über die künftige Zusammenarbeit. Kiel ist damit San Franciscos 19. Partnerstadt, die Landeshauptstadt unterhält nun zwölf Partnerschaften. 

In der Erklärung, die auch von den Vorsitzenden des Kieler Vereins „The Bay Areas e.V.“ und des „San Francisco-Kiel Sister Committees“ unterschrieben wurde, heißt es unter anderem: „Ziel ist es, neue Partnerschaften und Kontakte zu etablieren und die bestehenden zu bereichern und zu teilen.“ Geplant sind zum Beispiel Kooperationen in den Bereichen Wirtschaftsentwicklung, Bildung, Klimaschutz, Tourismus, Wissenschaft und Digitalisierung.

Die Kieler Ratsversammlung hatte die neue Partnerschaft am Donnerstag, 21. September, einstimmig beschlossen. Bürgermeister Edwin M. Lee erklärte in der Ratssitzung, wie stolz San Francisco auf seine deutsch-amerikanische Gemeinschaft sei: „Diese neue Partnerschaft mit Kiel zeigt, wie wichtig uns die Pflege unserer deutschen Wurzeln ist“. 

Zudem sprach Lee eine Einladung an alle Kieler Stadtvertreter, Wissenschaftler und Studenten aus, im September 2018 nach San Francisco zu kommen und sich dort am Global Climate Action Summit – einer internationalen Tagung zum Thema Klimaschutz – zu beteiligen: „Ich weiß, dass Präsident Trump das Pariser Klimaabkommen aufkündigen möchte. Ich versichere Ihnen: Er spricht in dieser Sache nicht für den Rest der USA.“

Oberbürgermeister Ulf Kämpfer betonte, wie erfreut er sei, dass sich die Beziehung zwischen den beiden Städte so schnell entwickelt hat. Er rief den Gästen aus San Francisco zu: „Lassen Sie uns möglichst viel aus dieser Partnerschaft machen“. Die Welt brauche mehr denn je gegenseitiges Verständnis und grenzüberschreitende Kooperation. Für Kämpfer steht fest: „Diese Partnerschaft soll ein Leuchtturm der Freundschaft und ein ‚best practice’-Beispiel für gute Zusammenarbeit sein.“

Stadtpräsident Hans-Werner Tovar machte deutlich, dass Kiel eine internationale Stadt sei, in der Toleranz und Weltoffenheit groß geschrieben werde. „Seit Jahrzehnten machen wir uns stark für eine ‚Kommunale Außenpolitik‘, der es um Völkerverständigung und einen lebendigen Austausch zwischen den Menschen geht. Ich bin sehr zuversichtlich, dass die Partnerschaft mit San Francisco viel dazu beitragen wird, diesen Weg in Zukunft noch erfolgreicher fortzusetzen“, so Tovar.

„Städtepartnerschaften tragen auf vielfältige Art und Weise dazu bei, die Kultur-, Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen Städten zu fördern und Freundschaften über alle Grenzen und Unterschiede hinweg zu schließen. Sie unterstützen die Arbeit der offiziellen Diplomaten auf beiden Seiten des Atlantiks und erfüllen den Dialog und Austausch zwischen unseren beiden Ländern mit Leben“, erklärte der amerikanische Generalkonsul in Hamburg Richard Yoneoka. Er wünsche Kiel und San Francisco, dass sie „ihre Städtepartnerschaft lebendig ausgestalten und zu einem weiteren Pfeiler der vielfältigen deutsch-amerikanischen Beziehungen ausbauen.“ 

Axel Schulz, Vorsitzender des Vereins „The Bay Areas e.V.“, und Hanna Fleck, Vorsitzende des „San Francisco-Kiel Sister Committees“, dankten allen, die sich für das Zustandekommen der Partnerschaft stark gemacht haben. Beide waren sich einig: „Diese Freundschaft eröffnet allen Menschen in unseren beiden Städten große Möglichkeiten.“ 

Am Sonnabend, 23. September, sind alle Kielerinnen und Kieler eingeladen, die neue Städtepartnerschaft zu feiern. In der Zeit von 14 bis 22 Uhr findet im Camp 24/7 an der Kiellinie die „San Francisco - Kiel Friendship Party“ mit einem bunten Musik- und Aktionsprogramm statt.

Offizielle Städtepartnerschaften pflegt Kiel außer mit San Francisco auch mit Brest (Frankreich), Coventry (Großbritannien), Gdynia (Polen), Hatay (Türkei), Kaliningrad (Russische Förderation), Samsun (Türkei), Sovetsk (Russische Förderation), Stralsund (Deutschland), Tallinn (Estland) und Vaasa (Finnland). Außerdem besteht eine Partnerschaft zum Distrikt Moshi Rural in Tansania.

Info-Telefon: 0431–679 10-60/-61

Finde uns auf Facebook